Schachblumengemeinde Großsteinbach

In der Nacht der Landwirtschaft 2017 wurde von der BK Hartberg - Fürstenfeld ein Film vorgestellt. Ich finde ihn gut gemacht und er zeigt wie vielfältig unsere Region ist.

Die Gemeinde Großsteinbach liegt im Feistritztal im Bezirk Hartberg Fürstenfeld. Sie ist nicht besonders groß (ca. 1300 Einwohner), aber sie hat etwas, das es in Österreich nur in einer weiteren Ortschaft gibt. Die Schachblume. Diese besonders schöne Blume blüht immer mit dem Frühjahresvollmond (daher immer genau zu Ostern). Jährlich kommen tausende Menschen von nah und fern um die Blume zu  bewundern.

Leider können wir die Pflanze nicht essen, sie ist strengstens geschützt und wäre sowieso ungenießbar.

Wenn es ums Essen geht schaut es bei uns zum Glück auch nicht schlecht aus. Viele kleine Produzenten erzeugen super Produkte auf höchstem Niveau.

Als erstes wäre da der Champions League Sieger des steirischen Kernöls, Koni Auer mit seiner Ölmühle. Bei Koni kommen Landwirte aus der gesamten Oststeiermark und dem Südburgenland zusammen um ihr Öl pressen zu lassen. Die Anlage dazu hat er sich übrigens selbst gebaut. Hier trifft hohe Handwerkskunst auf das vielschichtige Wissen um bestes Kernöl.

Viele von Konis Kunden haben uns schon in irgendeiner Form geholfen und uns mit regionalen Produkten unterstützt. Koni weiß auch immer sofort wo wir nachfragen können wenn wir etwas nicht sofort finden. Ein Telefonanruf von ihm öffnet uns dann Tür und Tor. Dass es bei uns nur Kernöl made by Konrad gibt ist wohl logisch.

Dann wäre da Tobias Scheuer vom Strandgut. Seit heuer hat er das Restaurant am traumhaften Badeteich übernommen und kocht dort schwerpunktmäßig mit regionalen Produkten. Seine gesamten Lieferanten stehen uns auch zur Verfügung und so kommen wir in den Genuss von bestens ausgewählten Produkten. Vor allem aber ist Tobi einer, der alles findet was es gibt. So hat er uns unmittelbar nach Beginn des Essperimentes mit Pfeffer versorgt. Dieser kommt aus Stubenberg (10 km Luftlinie). Er hat uns auch Zwiebelsamen als Sesamersatz besorgt. Tobi ist auch immer für uns da wenn wir mal nicht selber kochen wollen. Ein kurzes "Tobi bitte ein regionales Menü" reicht und wir werden kulinarisch verwöhnt.

Dann hätten wir da Andrea Wachmann. Sie ist Christians Kameradin bei der Freiwilligen Feuerwehr. Neben dem sichern Umgang mit dem Atemschutzgerät beherrscht sie eines noch besser. Brot backen! Ein kurzer Anruf und schon können wir holen was wir brauchen.

Mit Haagens Kulinarium (30 regionale Produktgruppen) und Nah und Frisch Pendl haben wir 2 Nahversorger die auch auf regionalität setzen und uns somit den Einkauf ermöglichen.

Viele Landwirte aus der Gemeinde versorgen uns mit Grundnahrungsmitteln wie Gemüse, Milch, Obst und Säften. Da wir zu einem guten Achterl nicht leicht nein sagen können, müssen wir den Winzern (Martin Trost mit der kleinsten Sektkellerei, Hans Spindler, Burger und Pilz Weine) auch Respekt für die tolle Qualität zollen. Den Saftproduzenten, Gemüse und Obstbauern sagen wir auch recht herzlich Danke. Sie bringen eine unbeschreibliche Vielfalt in unsere Kulinarik!